AGB

1. Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für den gesamten Geschäftsverkehr mit dem Anbieter Viacarta.

2. Vertragsgegenstand

2.1 Frank Neuhaus, Bergstraße 32, 56412 Heiligenroth betreibt eine Vermittlungsplattform im Internet unter dem Namen "Viacarta". Erreichbar ist diese unter dem URL www.viacarta.eu, www.viacarta.at und www.viacarta.ch und deren angeschlossenen Partnerplattformen. Viacarta stellt ein Internet- und Telefonmehrwertdienstangebot zur Verfügung, auf der ratsuchende Teilnehmer (nachfolgend Ratsuchenden genannt) interaktiv die Möglichkeit haben, gegen ein nutzungsabhängiges Entgelt unmittelbar mit beratenden Teilnehmern (nachfolgend Berater genannt) in Kontakt treten können.

2.2 Viacarta stellt dabei ausschließlich die Plattform zur Präsentation der Berater zur Verfügung und schaltet eine Schnittstelle zur Vermittlung eines Gespräches in technischer Hinsicht. Dies kann über verschiedene Kanäle, wie über das Telefon, einen SMS-Dienst, per E-Mail oder auch über andere Kommunikationswege erfolgen.

2.3 Mit der Inanspruchnahme einer Beratung oder der Registrierung als Berater werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als verbindlich angesehen. Das Vertragsverhältnis kommt durch Nutzung der angebotenen Services zustande.

3. Leistungen von Viacarta

Als Gegenstand der Leistungen stellt Viacarta eine Vermittlungsplattform und die Vermittlung von Kontakten zwischen Ratsuchenden und Beratern auf verschiedenen Kommunikationswegen zur Verfügung.

4. Wartung und Inhalte

Viacarta ist jederzeit dazu berechtigt, die Themengebiete auf den angeschlossenen Internetseiten, sowie Leistungen zu ergänzen oder zu verändern. Dies kann zum Beispiel zur Verbesserung des Services dienen oder technische Gründe haben. Viacarta stellt das hier zu findende Vermittlungsangebot im Rahmen der existierenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten zur Verfügung. Durch fortlaufende Wartung und Weiterentwicklung der Plattform kann die Erreichbarkeit und Nutzungsmöglichkeit eventuell vorübergehend eingeschränkt oder unterbrochen werden.

Ein Anspruch auf die Nutzung der Plattform besteht nicht. Viacarta übernimmt keine Gewährleistung für etwaige Qualitätsmängel oder Verbindungsabbrüche, deren Ursache außerhalb des technischen Einflussbereiches von Viacarta liegen. Viacarta übernimmt keine Gewähr für das Zustandekommen, die Aufrechterhaltung und die technische Qualität der Kommunikation.

5. Gebühren und Abrechnung

Die telefonische Beratung und Inanspruchnahme anderer Leistungen von Viacarta sind kostenpflichtig. Die angegebenen Entgelte verstehen sich als Endpreise inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer in Höhe von derzeit 19 % und bestehen aus Verbindungsgebühren und Auskunftsentgelten. Die jeweiligen Gebühren werden auf der Viacarta Webseite angezeigt sowie bei telefonischer Beratung vor dem Zustandekommen des Gespräches per Tonband noch einmal angesagt. Die Verbindungsgebühren können durch Viacarta bei Bedarf geändert werden.

5.1 Abrechnungsmodus

5.1.1 Die Kontaktaufnahme mit den Beratern ist entgeltpflichtig. In der Regel setzt der Berater die Kosten für das Beratungsgespräch fest. Die Verbindung von Ratsuchenden und Berater kommt nur durch die Bestätigung des definierten Minutenpreises zustande. Als Abrechnungsgrundlage für die telefonisch geführten Beratungsgespräche und die auf elektronischem Wege vermittelte Auskünfte (E-Mail etc.) ist die Dauer der Nutzung der Dienste. Bei der telefonischen Beratung erfolgt eine sekundengenaue Abrechnung. Bei der Beratung per SMS wird nach Anzahl der vom Ratsuchenden verschickten SMS abgerechnet. Die Nutzungsentgelte werden nach Gesprächsende bzw. Leistungsabruf fällig.

5.1.2 Bei einem Zugang über sogenannte Servicenummern ist eine Preisvereinbarung nicht möglich, da diese Preise von den Anbietern der Mehrwertnummern vorgegeben werden. Die Preisangaben bei diesen Mehrwertdiensten werden speziell ausgewiesen und angesagt.

5.1.3 Bei berechtigten Reklamationen hat Viacarta in einem bestimmten Rahmen die Möglichkeit, dem Ratsuchenden zuvor gezahlte Entgelte zurückzuerstatten. Viacarta prüft zuvor ob eine berechtigte Reklamation vorliegt und prüft den Sachverhalt nach eigenem

5.1.4 Viacarta kann dem Ratsuchenden auch Gratisgespräche zur Verfügung stellen. Die Nutzung der Gratisgespräche obliegt dem Ratsuchendem selbst. In diesem Fall wird das nächste Gespräch nicht automatisch als Gratisgespräch gewertet und abgerechnet. Zudem besteht von dem Ratsuchenden kein Anspruch darauf, dass alle Berater bei Viacarta über Gratisgespräche erreichbar sind.

5.2 Abtretung an ein Inkasso-Büro
Viacarta behält sich vor, sämtliche Forderungen gegenüber Kunden an ein Inkasso-Büro abzutreten und durch dieses geltend machen zu lassen.

6. Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Frank Neuhaus
Bergstraße 32
56412 Heiligenroth

E-Mail: info@viacarta.eu

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Beachten Sie bitte, dass das Widerrufsrecht in folgenden Fällen vor Ablauf der Widerrufsfrist erlischt:
Bei einer Dienstleistung wie vorliegend erlischt das Widerrufsrecht vorzeitig, wenn der Vertragspartner mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklichen Zustimmung des Kunden vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Kunde diese selbst veranlasst hat.

Ende der Widerrufsbelehrung

7. Laufzeit und Kündigung

7.1 Das Vertragsverhältnis beinhaltet keine Mindestlaufzeit und kann von jedem Teilnehmer jederzeit und ohne Angaben von Gründen gekündigt werden. Hierfür reicht eine entsprechende E-Mail aus.

7.2 Bereits in Anspruch genommene Leistungen und deren Entgeltpflicht bleiben von einem erklärten Widerruf oder einer erklärten Kündigung unberührt.

8. Haftung von Viacarta

Viacarta haftet nicht für Auskünfte, die Qualität der Auskünfte und für die Richtigkeit der Auskünfte aus den vermittelten Gesprächen sowie für Schäden, die auf fehlerhaften Auskünften beruhen, es sei denn es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz auf Seiten von Viacarta vor.

Sämtliche Auskünfte oder sonstige dem Leistungsangebot von Viacarta entspringenden Informationen sind nicht dazu geeignet oder bestimmt, professionellen Rat von entsprechenden Berufsgruppen zu ersetzen – sei es in Punkto medizinischer, rechtsberatender, psychiatrischer, finanzieller, psychologischer Sicht. Eine Auskunftsdienstleistung wird ausschließlich nur im Verhältnis zwischen den beratenden Teilnehmern und den ratsuchenden Teilnehmern der Plattform erbracht.

9. Haftung der Teilnehmer

9.1 Ratsuchende Teilnehmer haften, soweit sie dies zu vertreten haben, für die missbräuchliche Nutzung der Dienste und Verstöße gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Viacarta. Ein unter Verwendung eines fremden Telefonanschlusses mit Viacarta in Geschäftsbeziehung tretender Kunde haftet neben dem Anschlussinhaber als Solidarschuldner für angefallene Gebühren und Entgelte.

9.2 Der Ratsuchende stellt Viacarta von allen Ansprüchen frei, die Dritte aufgrund verschuldeten Verhaltens des Teilnehmers wegen der Verletzung ihrer Rechte im Zusammenhang mit diesem Vertrag geltend machen. Der Ratsuchende trägt alle daraus anfallenden Kosten der Rechtsverteidigung.

10. Nutzungsregeln für alle Teilnehmer

10.1 Die Nutzung des Angebotes von Viacarta ist nur gesetzlich als volljährig und mündig eingestuften Personen erlaubt. Der Ratsuchende bestätigt vollgeschäftsfähig im Sinne der Gesetze seines Heimatlandes oder des Landes zu sein, in dem er sich gerade aufhält.

10.2 Mit seiner Registrierung versichert der Ratsuchende alle Angaben wahrheitsgemäß und vollständig gemacht zu haben. Mehrfachanmeldungen bei Viacarta sind unzulässig. Der schuldhafte Verstoß gegen diese Regel führt zum sofortigen Ausschluss bei Viacarta. Zudem gilt die Vorlage von gefälschten Dokumenten und / oder die Angabe falscher persönlicher Daten oder nicht gültiger und / oder unrechtmäßig beschaffter Abrechnungsdaten als unzulässig und wird von Viacarta zur sofortigen Sperrung sowie ggf. zur strafrechtlichen Verfolgung gebracht.

10.3 Jeder Ratsuchende erhält nach erfolgreicher Anmeldung seine persönlichen Zugangsdaten. Um einen Missbrauch zu vermeiden, müssen diese Daten streng vertraulich behandelt werden. Die Übertragung oder Zurverfügungstellung der Zugangsdaten an Dritte ist unzulässig. Hat der Ratsuchende den Verdacht oder die Kenntnis, dass seine Zugangsdaten einem Dritten bekannt sind, muss der Ratsuchende Viacarta unverzüglich verständigen. Viacarta wird dann die Zugangsdaten ändern oder den Account sperren. Viacarta übernimmt keinerlei Haftungen bei Zuwiderhandlungen für den dadurch entstandenen Schaden durch Dritte. Zudem behält sich Viacarta vor, Accounts und Benutzernamen unverzüglich zu sperren. Von einer solchen Sperrung wird der betroffene Kunde unverzüglich benachrichtigt. Der Ratsuchende ist zudem verpflichtet, seine Zugangsdaten vor dem Zugriff Minderjähriger zu schützen.

10.4 Sperrung von Kunden
Viacarta kann Kunden bei missbräuchlicher Nutzung der Dienste bzw. im Falle von Verstößen gegen die hier aufgeführten Nutzungshinweise oder bei Verletzung von Zahlungsverpflichtungen von der Nutzung der Dienste ausschließen bzw. sperren. Von einer solchen Sperrung wird der betroffene Kunde unverzüglich benachrichtigt.

11. Bewertungssystem bei Viacarta

Ratsuchende haben die Möglichkeit, das Viacarta-Bewertungssystem zu nutzen und Bewertungen zu Beratern abzugeben. Viacarta behält sich die redaktionelle Bearbeitung und Einstellung dieser Beiträge vor. Um das Bewertungssystem vor Missbrauch zu schützen, ist es Teilnehmern untersagt, sich unter Angabe von dritten Personen selbst zu beurteilen und / oder andere beratende Teilnehmer mit einer negativen Bewertung zu bewerten ohne das zuvor ein Beratungsgespräch stattgefunden hat. Bewertungen sind auch von nicht registrierten Besuchern der Internetseite einsehbar.

12. Gratisminuten

Bei erfolgreicher Anmeldung erhalten Lastschriftkunden ein Gratisgespräch von 10 Minuten. Ein grundsätzlicher Anspruch hierauf besteht allerdings nicht. Gratisminuten können nicht ausgezahlt werden.

13. Datenschutz

Viacarta beachtet strikt die gesetzlichen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes, des Teledienstedatenschutzgesetzes sowie weiterer gesetzlicher Datenschutzbestimmungen. Die von Viacarta erhobenen Daten sowie die während der Nutzung übermittelten Daten werden ausschließlich für den Zweck der Vertragserfüllung sowie zum Zweck der Abrechnung erhoben. Die Weitergabe von Daten an Dritte ohne ausdrückliche Zustimmung des Kunden findet nicht statt. Ausgenommen hiervon ist allerdings die Weitergabe von Zahlungs- und Abrechnungsdaten an externe Dienstleister im für die Abrechnung notwendigen Umfang für die Dauer des Abrechnungsvorgangs. Die Weitergabe von Daten ist jedenfalls möglich, wenn es zum Zwecke der Abtretung oder des Einzugs bzw. der Geltendmachung der Forderungen gegen Kunden oder zur Bonitätsprüfung durch Gläubigerschutzverbände erforderlich ist.

14. Schlussbestimmungen

Die Vereinbarung unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand ist, soweit der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, der Sitz von Viacarta. Viacarta behält sich vor, gerichtliche Schritte gegen Kunden auch an deren allgemeinen Gerichtsstand einzuleiten. Für Verbraucher richtet sich der Gerichtsstand nach den gesetzlichen Vorschriften.