Berufshoroskop Steinbock

Berufshoroskop Steinbock

22. Dezember bis 20. Januar

1. Dekade: 22. Dezember - 31. Dezember
2. Dekade: 1. Januar - 10. Januar
3. Dekade: 11. Januar - 20. Januar



Der Steinbock gehört mit seiner traditionellen und konservativen Einstellung zu den Säulen unserer Gesellschaft. Er achtet die gesellschaftlichen Normen und richtet sein Leben danach aus. Verantwortungsbewusst erfüllt er die ihm auferlegten Pflichten und steht dabei mit beiden Beinen fest auf der Erde. Das bedeutet nicht, dass er sich überall unterordnet. Im Gegenteil, er strebt eine bedeutsame Stellung im Beruf oder in der Gesellschaft an. In seinen Augen braucht es dafür eine straffe Regelung, damit das Leben in geordneten Bahnen verläuft. Deshalb heißt sein Motto: "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen". Für ihn ist das Leben keine bunte Spielwiese, sondern jeder Erfolg wird von ihm hart erarbeitet.

Schulzeit: Es wird ernst

Trotz aller Freude über den ersten Schultag und die süßen Überraschungen in der Schultüte beschleicht den kleinen Steinbock das Gefühl, dass jetzt der Ernst in seinem Leben beginnt. Da hat er nicht unrecht, denn das Lernen ist für ihn kein Zuckerlecken. Obwohl er mit Fleiß und Ernsthaftigkeit dabei ist, braucht er manchmal ein wenig Nachhilfe. Freundschaften knüpft er sehr vorsichtig und die Lehrer akzeptiert er als absolute Autoritätspersonen. Er freut sich über aufrichtiges Lob, aber er vermeidet es, im Mittelpunkt zu stehen. Stören im Unterricht ist für ihn ein Fremdwort, Kunstunterricht ist reine Zeitverschwendung, aber in Mathematik, Geschichte und in der Politik-AG erlebt er seine Sternstunden.

Ausbildung: Lehrjahre sind keine Herrenjahre

Bei der Suche nach einer geeigneten Lehrstelle oder einem Studienplatz überlegt der Steinbock, ob er mit dem angestrebten Beruf sein Ansehen und seinen Status verbessern kann. Wenn das für ihn stimmig ist, identifiziert er sich mit seiner Arbeit. Gelegentlich entscheidet sich der Steinbock aber auch aus taktischen Gründen für einen Arbeitsbereich, der eigentlich nicht seinem Interessengebiet entspricht. Dies geschieht zugunsten seiner langfristig geplanten Karriere, denn schließlich bekommt man im Leben nichts geschenkt. Sein Lehrherr schätzt die Verlässlichkeit und die Korrektheit des Steinbocks. Während sich die Kollegen nach Feierabend ab und zu für ein paar fröhliche Stunden treffen, verbringt er die Nacht mit lesen seiner Lehrbücher.

Beruf: Fleiß bringt Anerkennung

Der Steinbock ist stolz auf seine Leistung und das kann er auch zu Recht sein. Er hat es trotz mancher Widerstände geschafft, erfolgreich in seinem Beruf Fuß zu fassen. Der Vorgesetzte weiß um seine Zuverlässigkeit und rechnet ihm seine Einsatzbereitschaft hoch an. Seine rationelle Arbeitsweise findet Anklang. Überstunden gehören für ihn dazu, der Lohn will hart verdient sein. Dass auch er manchmal frustriert ist, behält er lieber für sich. Er engagiert sich für seine Firma und lässt sich in den Betriebsrat wählen. Seinen Kollegen gegenüber verhält er sich sachlich und distanziert, privat und dienstlich trennt er strikt. Bei diesem Fleiß bleibt eine Beförderung sicherlich nicht aus.

Karriere: Wertvoll für die Gesellschaft

Mit Zielstrebigkeit und Hartnäckigkeit verfolgt der Steinbock seine Ziele. Mühselig und Schritt für Schritt steigt er die Karriereleiter hinauf. Mit seinem praktischen Talent und seinem scharfen Verstand gelingt ihm der Sprung in die oberste Liga in seinem Wirkungsfeld. An seinem Platz sitzt er fest im Sattel, egal ob als Notar, Wirtschaftsprüfer, Wissenschaftler oder in anderen Berufen. Er träumt davon, ein wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft zu sein. Durch seine zusätzlichen Aktivitäten im gesellschaftlichen oder politischen Leben wird dieser Traum vermutlich Wirklichkeit. Menschen von seinem Format sorgen für ein geordnetes und geregeltes Zusammenleben. Mit seiner Disziplin und Rechtschaffenheit gewinnt er zwar keine Freunde, aber doch etliche Bewunderer.

Copyright 2007 - 2018 Viacarta. Alle Rechte vorbehalten.