Erotikhoroskop Steinbock

Erotikhoroskop Steinbock

22. Dezember bis 20. Januar

1. Dekade: 22. Dezember - 31. Dezember
2. Dekade: 1. Januar - 10. Januar
3. Dekade: 11. Januar - 20. Januar



Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Für den ruhigen, gefestigten Steinbock ist die Arbeit das Wichtigste im Leben. Ein Steinbock, der festgestellt hat, dass auch Vergnügen angenehm sein kann, stellt es an die vierte Stelle in seinem Leben und bedient sich bisweilen daran. Aber nur, wenn er es in seinem Terminkalender unterbringen kann. Er teilt Dinge und Menschen nüchtern und sachlich in „unwesentlich“ oder „unbrauchbar“. Dabei denkt er sich nichts, denn schließlich will er keine Zeit mit „Unwesentlichem“ verschwenden. Im Allgemeinen ist er zurückhaltend und wirkt wie ein Fels in der Brandung, geradezu weise. Da macht ihn so anziehend.

Singles: Vom Sex zur Tagesordnung übergehen

Der Steinbock ist eigentlich ein Einzelgänger. Er ist nicht gesellig, das Single-Leben macht ihm nichts aus. Ab und an ertappt er sich dabei, dass eine Beziehung praktischer wäre, als allein zu sein, aber wenn es nun mal nicht klappt, wird ihn das auch nicht weiter belasten. Die knappe Freizeit verbringt er mit seinen wenigen Freunden oder mit seiner Arbeit. Ab und zu wandert er durch die Natur, weil er festgestellt hat, dass ihm das gut tut. Wenn er denn doch mal ausgeht, ist er einem Sex-Abenteuer nicht abgeneigt. Er wird darüber schweigen und wieder seiner Arbeit nachgehen.

Flirten: Sehr verhalten und selten

Da man den Steinbock nur selten in illustrer Runde in einer Bar oder ähnlichem erwischt, lernt man ihn am besten bei der Arbeit oder über gemeinsame Freunde kennen. Flirten ist nicht unbedingt sein Ding, da wirkt er oft unbeholfen, es fehlt halt die Übung. Wenn ihn überhaupt jemand interessiert, sollte dieser kultiviert, offen, locker und humorvoll sein. Beim Steinbock gilt mehr als bei anderen das Motto „Gegensätze ziehen sich an“. Man stelle ihm eine gemeinsame Unternehmung in Aussicht, mehr nicht. Man sollte abwarten, wie es sich später entwickelt, ein konkreter Termin schreckt ihn eher ab.

Verführung: Am besten im trauten Heim

Wie beschrieben, sollte man Geduld haben, bis sich der Steinbock meldet. Dann kann man aber davon ausgehen, dass er Interesse hat. Man besuche mit ihm eine Vorlesung oder einen interessanten Film, nicht unbedingt eine Liebeskomödie, und warte ab, ob sein Interesse standgehalten hat. Wenn ja, steht einem Schäferstündchen nichts mehr im Wege. Von spontanem Sex an pikanten Orten hält er jedoch nichts. Er braucht einen vertrauten, ungestörten, diskreten Ort um sich zu entspannen. Er konzentriert sich gern auf das Wesentliche, daher mag er ablenkende Musik, Geräusche fremder Menschen und ähnliches gar nicht. Auch kritisieren sollte man ihn nicht, das törnt ihn ab.

Liebe: Langsam, aber beständig

Ein Liebespartner sollte für den Steinbock auch immer ein guter Freund sein. Jemand, der stets für ihn da ist, ihm Respekt entgegenbringt und ihn auflockert, wenn er das Leben mal wieder zu ernst nimmt. Er bedankt sich mit Treue, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein, und vor allem unterstützt er seinen Partner in beruflichen und privaten Belangen. Das kann so weit gehen, dass er dominierend wirkt. Er braucht lange, um eine Beziehung einzugehen, wenn er sich aber dafür entscheidet, dann ist sie für immer, dann spielt auch der Sex eine große Rolle. Der Partner sollte bestrebt sein, ihn auf diesem Gebiet zufrieden zu stellen und ihn zu verwöhnen.

Partnerschaft: Pragmatisch und dominant

In der Partnerschaft haben das gemeinsame Vorwärtskommen und das Schaffen von beständigen Werten einen hohen Stellenwert. Der Steinbock ist nicht der anpassungsfähigste Partner, er verlangt, dass der andere sich ihm anpasst. Er gibt in der Beziehung gern den Ton an. Dennoch sollte man sich nicht dominieren lassen, ein Partner, der ihm Kontra bietet, respektiert er mehr, als jemanden, der sich alles gefallen lässt. Sollte längerfristig nichts Ernstes aus der Beziehung werden, trauert er nicht lange, da ist er pragmatisch. Gefühle zu zeigen, fällt ihm schwer. Vor allem im Alltag und in der Öffentlichkeit gibt er sich gern distanziert, er möchte nach außen hin die Haltung bewahren.

Sex: Entspannung ist wichtig

Entspannung ist das Wichtigste beim Steinbock. Er hat gelernt, dass ihn das am besten von der Arbeit ablenkt und er dabei Kraft tanken kann, um wieder voll leistungsfähig zu sein. Selbstredend spielt Sex, für ihn die optimale Art sich zu entspannen, eine große Rolle. Er will sich beim Sex nicht übermäßig bemühen, daher bevorzugt er Partner, die instinktiv wissen, was ihn erfreut. Wenn der Partner das nicht weiß, sollte er die kleinen Kniffe erlernen. Der Steinbock kann seinen Orgasmus ewig hinauszuzögern, bis der andere die Geduld verliert. Dann ist er imstande in Gegenwart des Partners sich selbst zu befriedigen. Sein Einzelgänger-Dasein kann er halt nie ganz ablegen.

Copyright 2007 - 2018 Viacarta. Alle Rechte vorbehalten.