Gesundheitshoroskop Krebs

Gesundheitshoroskop Krebs

22. Juni bis 22. Juli

1. Dekade: 22. Juni - 1. Juli
2. Dekade: 2. Juli - 12. Juli
3. Dekade: 13. Juli - 22. Juli



Seelische Höhen und Tiefen

Ein Krebs ist sehr emotional und oft labil in seinen Stimmungen. Die können gar mehrmals am Tag wechseln, was seine Angehörigen stärker belastet, als ihn selbst. Bei kaum einem anderen Sternzeichen können sich Probleme im Seelenleben so stark im Körper widerspiegeln, wie beim Krebs. Um sich zu schützen, versucht der Krebs sich von manchen Gefühlen nicht berühren zu lassen, er verdrängt sie. Und was mit unverarbeiteten Gefühlen passiert, weiß jeder. Irgendwann müssen sie ans Tageslicht, sonst wird man krank. Dann sollte der Krebs das Gespräch mit vertrauten Menschen suchen. Ein Krebs kümmert sich häufig mehr um andere Menschen, als um sich, was an sich eine lobenswerte Eigenschaft ist, nur vergisst er dabei auch mal an sich selbst zu denken. Außerdem mag er das Vertraute und Gewohnte. Veränderungen kann er wenig vertragen. Auch dies kann einem Krebs gesundheitlich schaden.

Körper: Sein größter Schwachpunkt ist der Magen

Unnötige Sorgen, die Neigung alles persönlich zu nehmen und fehlende Gelassenheit können beim Krebs zu Muskelverspannungen führen. Wird er in seinen Gefühlen verletzt oder erleidet er einen Liebesverlust, schlägt sich das auf seinen Magen. Dieser reagiert auch auf Ärger, Ablehnung oder Kritik. Es drohen Appetitlosigkeit, Magenschleimhautentzündungen und Magengeschwüre. Ebenso neigt er zu Wasseransammlungen im Körper, wenn sein Gefühlshaushalt blockiert ist. Dem Krebs wird astrologisch neben Magen und Darm auch die Brust zugeordnet. Weibliche Krebse sollten daher in späteren Jahren regelmäßig ihre Brust abtasten. Gespräche, liebevolle Zuwendung und ein Arbeiten an ängstlichen Gefühlen bezüglich Gegenwart und Zukunft können dem Krebs wieder Energie geben und viele schlimmere Krankheiten verhindern.

Psyche: Hilfe durch den Partner

Ein Krebs ist in der Regel sehr widerstandsfähig und kann ein hohes Alter erreichen. Dennoch machen ihm seine Stimmungsumschwünge und seine Labilität zu schaffen und noch mehr seinen nächsten Angehörigen. Da er ungern über seine Gefühle spricht, kann er Kummer tage- und wochenlang mit sich herumschleppen. Er braucht einen einfühlsamen, sensiblen Partner, der mit ihm spricht und die Fähigkeit besitzt die Tiefs in Luft aufzulösen. Da ein Krebs eine starke Mutterbindung hat, wünscht er sich oft einen Partner, der ihn liebevoll versorgt und verhätschelt. Noch besser ist es, wenn er selbst seine Probleme von allen Seiten beleuchtet und Lösungen durchspielt. Dann wird er selbst einsehen, dass alles nicht so schlimm ist, wie er gedacht hat. Das hilft auch gegen die Schlafstörungen, unter denen er hin und wieder leidet.

Ernährung: Leichte Kost ist empfehlenswert

Da der Krebs sehr magenempfindlich ist, sollte er leichte und vor allem regelmäßige Kost bevorzugen. Das Essen sollte er langsam zu sich nehmen und gründlich kauen. Schwerverdauliche Speisen wie Fleisch, in Fett Gebratenes, Hülsenfrüchte, starke Gewürze, hartgekochte Eier, Mayonnaise, rohe Zwiebeln und ähnliches sind zu vermeiden. Wichtig sind ein vollwertiges Frühstück, ein leichtes Mittagessen und ein frühes, leichtverdauliches Abendessen. Auch mit Wein sollte er vorsichtig umgehen, da er bei ihm zu Sodbrennen führen kann.

Fitness: Gemütlichkeit ist hier gefragt

Ein Krebs ist keine Sportskanone. Da ein Krebs den Wasserzeichen zugeordnet wird, wirken Meer und See besonders anziehend auf ihn. Kreuzfahrten und Ausflüge mit einem Boot macht er gern, dennoch gehört das Schwimmen nicht zu seinen bevorzugten Sportarten. Wenn er überhaupt Sport macht, so muss das gemütlich geschehen. Für eine ruhige Radtour, einen Spaziergang oder Golf ist er immer zu begeistern. Da Stress ihm nicht bekommt, will er sich in seiner sportlichen Betätigung auch nicht unter Druck setzen. Mannschaftsspiele oder sportliche Aktivitäten, in denen er mit anderen im Wettbewerb steht, sind nichts für ihn. Dafür sieht er den Akteuren umso lieber zu.

Wellness: Am schönsten ist es zu Hause

Wellness beginnt für einen Krebs im trauten Heim. Ein gemütliches Zuhause mit schönen Möbeln, Kochen und gemeinsames Essen in der Familie und eine harmonische Partnerschaft sind für ihn Fluchtpunkt, Erholung und Sicherheit in einem. Hier kann er Kraft tanken und seine Batterien aufladen. Aber genauso kann er das auch in der freien Natur, deshalb sollte er viel wandern. Gegen seine Muskelverspannungen helfen Massagen, die er ungemein genießt, denn die Berührungen tun ihm gut. Auftanken kann er auch auf Reisen. Dabei sind individuelle Reisen in ruhige Gegenden empfehlenswert. Lärmige Clubreisen oder aufregende Städtereisen mag er weniger.

Copyright 2007 - 2018 Viacarta. Alle Rechte vorbehalten.