Gesundheitshoroskop Schütze

Gesundheitshoroskop Schütze

23. November bis 21. Dezember

1. Dekade: 23. November - 1. Dezember
2. Dekade: 2. Dezember - 11. Dezember
3. Dekade: 12. Dezember - 21. Dezember



Ein Leben in Bewegung

Ein Schütze muss immer beweglich bleiben. Er hat an allem Interesse und ist immer neugierig. Er ist aufgeschlossen, tolerant und freundlich, und er liebt Reisen in ferne Länder, in denen er im wahrsten Sinne des Wortes seinen Horizont erweitern kann. Wenn die Umstände ihn einengen oder er sich beengt fühlt, kann er an Geist und Körper verfetten. Er wird dann langsam und träge, was seiner Gesundheit nicht gut bekommt. Auch neigt er zu Leichtsinn, was ebenfalls gesundheitsschädigende Auswirkungen haben kann. In keinem anderen Sternzeichen sind Unfälle so häufig, wie beim Schützen.

Körper: Leichtsinn wird bestraft

Der Schütze ist anfällig im Bereich der Hüfte und der Oberschenkel. Auch Ischias, Rheuma und Sportverletzungen sind nicht selten. Er neigt auch zu Krampfadern, wenn er sich nicht bewegt. Dazu kommt, dass ein Schütze keinerlei Zusammenhang zwischen den Außentemperaturen und seiner Kleidung herstellen kann. Am kältesten Wintertag hüpft der frierende Schütze in dünnen Hüllen durch die Straßen und ist verblüfft, warum mit der Tatsache, dass es schneit, auch gleich immer eine gewisse Kälte einhergehen muss. Dafür packt der typische Schütze für den Urlaub in Süditalien drei dicke Wollpullover ein, die er dann – ihrer überdrüssig – einfach verschenkt. Man darf sich also nicht wundern, wenn der Schütze mehrmals im Jahr erkältet ist. Er ist einfach ein Optimist, erholt sich aber schnell wieder.

Psyche: Seelische Krisen sind selten

Der Schütze ist gemeinhin psychisch stabil. Er sucht überall nach dem Sinn des Lebens, lernt und beschäftigt sich mit fremden Religionen und Kulturen. Wenn er die Fragen nach dem Sinn und Unsinn des Lebens nicht beantworten kann, kann er schon mal in eine seelische Krise geraten. Dann holt er sich Rat in einschlägigen Medien und recherchiert in Büchern. Sollte es schlimmer werden, fällt es ihm auch nicht schwer psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Auf der anderen Seite kann er seine Mitmenschen mit positiven Ratschlägen aufbauen. Er ist der wahre Freund, der einem anderen immer zur Seite steht.

Ernährung: Nahrung für das Gehirn

Der Schütze schlemmt gerne und probiert oft fremde, exotische Gerichte, wenn er mal die Gelegenheit dazu hat. Denn in der Regel nimmt das Essen keinen besonders großen Stellenwert in seinem Leben ein. Er isst, was satt macht und verschwendet keine großen Gedanken an den Inhalt seines Essens. Da sein Kopf und sein Gehirn stark beansprucht werden, braucht er hierfür die entsprechende Nahrung, also Proteine in Form von Nüssen, Fisch und Milchprodukten. Da er bei zu wenig Bewegung zur Fettleibigkeit neigt, sollte er sich leicht und ausgewogen ernähren. Wichtig ist für ihn ein ausgiebiges Frühstück, viel Obst und Salat.

Fitness: Sport bis ins hohe Alter

Der Schütze sollte viel Sport treiben, denn damit beugt er der Fettleibigkeit vor und bleibt fit bis ins hohe Alter. Wenn er einsieht, dass Trägheit ihm nicht gut tut und er sich aufrafft Sport zu treiben, kann er darin schon einen gewissen Ehrgeiz entwickeln. Denn eigentlich ist er ein sportlicher Typ, Bewegung ist schließlich sein Lebensmotto. Ein Urlaub ist für ihn dann ideal, wenn er eine gesunde Kombination von Ruhe und Erholung und Bewegung aufweist. Zu seinen bevorzugten Sportarten gehören Schwimmen, Reiten, Wandern, Rad fahren, aber auch Mannschaftsspiele wie Volleyball oder Handball. Er muss sich schon ein bisschen auspowern. Im Urlaub nur faul herumliegen, das ist nicht sein Ding. Nach ein paar Tagen wird es ihm langweilig.

Wellness: Erholung und Bewegung sind die optimale Mischung

Da ein Schütze unter Problemen an Muskeln und Knochen leiden kann, ist der Besuch bei einem Osteopathen für ihn die optimale Wellnesskur. Er mag es, wenn kompetente Hände ihn massieren, kneten und seine Knochen einrenken. Auch sonstige Massagen, Fangopackungen und wärmende Bäder tun ihm gut. In einem entsprechenden Kuraufenthalt wird er jedoch auch dafür sorgen, dass die Abwechslung nicht zu kurz kommt. Er verbindet gerne das Angenehme mit dem Nützlichen. Da er leicht esoterisch angehaucht ist, könnte ihn auch ein Urlaub interessieren, in dem Entspannungsübungen und fernöstliche Meditationen angeboten werden.

Copyright 2007 - 2018 Viacarta. Alle Rechte vorbehalten.