Gesundheitshoroskop Widder

Gesundheitshoroskop Widder

21. März bis 20. April

1. Dekade: 21. März - 31. März
2. Dekade: 01. April - 10. April
3. Dekade: 11. April - 20. April



Mit dem Kopf durch die Wand

Ein Widder hat im Allgemeinen eine robuste Natur. Er ist körperlich kräftig und seelisch stark. Und er hat hohe Ansprüche an sich und die anderen und kann ungeduldig werden, wenn andere nicht so wollen, wie er sich das wünscht. Wenn er etwas will, dann holt er es sich, auch über Widerstände hinweg. Da kann er einen imposanten Egoismus an den Tag legen. Wegen seines Tatendrangs und seines direkten Handelns glaubt er manchmal, er sei das Zentrum des Universums und alles drehe sich nur um ihn. Damit eckt er natürlich in der Umwelt an. Wenn etwas nicht so läuft, wie er es sich vorstellt, kann er jähzornig, aggressiv und ungerecht werden. Wird das ein Dauerzustand, kann der Widder trotz guter Widerstandskraft krank werden.

Körper: Dynamisch nach vorn

Die Bewegungen eines Widders sind dynamisch, strahlen Vitalität und Energie aus. Besonders empfindlich sind beim Widder Mund, Zähne, Augen, Ohren und überhaupt der Kopf. Ein Widder ist ausgesprochen kopforientiert, das kann man schon daran erkennen, dass er gern den Kopf nach vorne streckt, als wollte er sich mit ihm den Weg durchs Leben bahnen. Diese innere und äußere Haltung verstärkt die Neigung zu Verletzungen und Erkrankungen im Kopfbereich. Auch der Ehrgeiz kann Krankheiten auslösen. Der Widder leidet mehr als andere unter Migräne, Kopfschmerzen, Kreislaufproblemen und Schwindelanfällen, wobei auch innere Anspannung, die sich nicht löst, eine Rolle spielt.

Psyche: Erst denken, dann handeln

Wenn die Dinge nicht so laufen, wie sie sollten, kann der Widder sehr ungeduldig werden. Alles geht ihm nicht schnell genug. Ausdauer gehört nun mal nicht zu seinen Stärken. Er ist leicht aufbrausend. Da ihn nichts aufhalten kann, verrennt er sich schon mal leicht, vor allem wenn seine Mitmenschen nicht so wollen, wie er. Er wird dann aggressiv und greift an, tritt in das eine oder andere Fettnäpfchen und ist generell nicht sehr feinfühlig. Oft ist es so, dass der Widder erst handelt und dann denkt, und das kann zu Frustrationen führen. Da Körper und Seele beim Widder funktionieren müssen, gerät er in Panik, wenn das mal nicht so ist. Dann kann er krank werden und fiebrig und bedarf liebevoller Pflege.

Ernährung: Der Widder liebt Scharfmacher

Da ein Widder sehr aktiv und oft schnell ist, gehört er auch zu den Alles- und Schnellessern. Das Essen stopft er meist wahllos in sich hinein, gleichgültig ob in der Imbissbude oder im Luxusrestaurant. Das er meist keine Zeit hat, kann er auch nur schwer genießen. Manchmal vergisst er auch regelrecht zu essen, wenn vermeintlich wichtige Dinge ihn aufhalten. Bedingt durch seinen Bewegungsdrang kann der Widder viel essen, auch fett, aber er sollte allzu viel Süßes meiden. Auch den Fleischverbrauch müsste er reduzieren. Dafür gehören Vollkornprodukte und Nudelgerichte auf seinen Speiseplan. Außerdem liebt er scharf gewürzte Gerichte.

Fitness: Sport auf hohem Niveau

Der Widder ist wie geboren für sportliche Betätigung. Hier findet sein Bewegungsdrang ein Ventil. Ein Widder fühlt sich in fast allen Sportarten zuhause. Besonders liegen ihm die Ausdauersportarten, in denen er sich richtig auspowern kann, wie Rad fahren, joggen oder schwimmen. Auch harte Sportarten wie Rugby, Fußball, Handball und ähnliches sind sein Ding. Bei Mannschaftsspielen kann er sich in Konkurrenz mit anderen messen, was ihm besonders liegt. Allerdings lässt sein Teamgeist zu wünschen übrig. Da sollte der Widder lernen, sich ein wenig anzupassen und nicht sein eigenes Ding durchzuziehen. Bei Wettkämpfen zeigt er gern seinen ganzen Ehrgeiz und den Wunsch zu den Siegern zu gehören. Und meist siegt er auch.

Wellness: Erholung im Zeichen des Feuers

Bei aller Aktivität hat der Widder auch Atempausen nötig. Da der Widder ein Feuerzeichen ist, hat er zu dem Element Feuer eine besondere Beziehung. Die Wärme eines Kamins, eines Lagerfeuers, der Sonne oder eines Solariums wirken sich wohltuend auf den Widder aus, vor allem, wenn er sich einmal kraftlos oder überfordert fühlt. Allerdings hat die Wärme eines Heizkörpers keinerlei Wirkung auf ihn. Auch leichte sportliche Betätigung, in der man die Hitze in sich aufsteigen fühlt, tut dem Widder gut. Kopf und Hirn sollte der Widder ebenfalls fordern, durch Denkspiele, Kreuzworträtsel und ähnlichem. Von Entspannungsübungen hält er nicht viel, dafür fehlt ihm ohnehin die Geduld.

Copyright 2007 - 2018 Viacarta. Alle Rechte vorbehalten.