Kulturhoroskop

Kulturhoroskop für alle Sternzeichen

Nicht jeder ist zum Künstler geboren, doch jeder nimmt Teil an dem, was wir Kultur nennen. In unserem Kulturhoroskop lesen Sie, wie es um Ihre kulturelle Teilhabe bestellt ist. Kulturschaffender oder Kunstbanause, Traumtänzer oder hart arbeitende Primaballerina – welcher Kulturtyp sind Sie?

Erschöpft sich Ihre Teilhabe im Einschalten des Fernsehers oder gestalten Sie Ihr eigenes kulturelles Programm? Grenzen Sie sich gegen neue Erfindungen eher ab oder sind Sie Forscher und Entdecker? Welchen Einfluss Ihr Sternzeichen darauf hat, erfahren Sie ebenfalls aus unserem Kulturhoroskop.


Kulturhoroskop Widder
21. März bis 20. April

Kampf ist Kult

Ist der Widder selbst Kulturschaffender, dann sicher nicht in einer Statistenrolle. Eher gibt er als Regisseur den Ton an, tanzt sich als Primaballerina an die Spitze oder leitet ein avantgardistisches Kunstprojekt. Dabei stellt sich zuweilen die Frage, ob es dem Widder mehr um die Kunst oder um die Selbstdarstellung geht. Doch wo beider Interessen verschmelzen, entsteht Großes und Neues, daher verzeiht man ihm sein leicht exponiertes Gehabe gern.

Kultur ist Kampf und nur dort, wo der Widder liebt und geliebt wird, wagt er es, sich zu entspannen und auch einmal seine ruhigere, passive Seite zu zeigen. Lange hält er das allerdings nicht aus. Dann stürzt er sich erneut in die Arbeit oder in ein aufregendes Event.


Kulturhoroskop Stier
21. April bis 20. Mai

Tradition und Formenlehre

Philosophie und Religion zählen nicht wirklich zu den Interessen des Stieres. Dennoch schätzt er sie als Teil unserer Kulturgeschichte, die es zu bewahren gilt. Überhaupt liegen ihm die traditionsbewussten Klassiker. Goethe und Schiller muss man einfach gelesen haben, nicht weil ihre Literatur gefällt, sondern weil es eben so ist. In der zeitgenössischen Kunst sucht sich der Stier Musiker und Literaten heraus, deren Botschaft und Performance an diese Traditionen anknüpfen.

Das allzu Avantgardistische, Abstrakte ist ihm fremd; er gesteht dem einen eigenen Wert zu, fühlt sich aber nicht berufen, sich intensiver damit zu befassen. Musik darf laut und frech sein, sollte sich aber klar einem Genre und dessen Formenlehre zuordnen lassen, denn schon der Free Jazz ist dem Stier viel zu verwirrend.


Kulturhoroskop Zwillinge
21. Mai bis 21. Juni

Kultur in Bewegung

Kultur ist, wenn man trotzdem lacht – trotz des lehrreichen Inhalts eines Buches oder Vortrags beispielsweise. Denn der Zwilling liebt es, das Humorvolle mit dem Nützlichen zu verbinden. Was ihn zum Lachen bringt, geht dabei niemals unter die Gürtellinie. Der Zwilling lacht gern mit anderen, nicht über sie. Und weil es ihm wenig liegt, stumm vor einer Bühne oder in einem Kinosaal zu sitzen, ist er eher auf Partys zu finden, auf denen er als charmanter und tanzbereiter Gast gern gesehen ist.

Ein Besuch im Comedy-Klub oder im Varieté kommt auch infrage. Und schon der Restaurantbesuch wird ihm zum Erlebnis; schließlich hat er selbst so viel zu sagen und will von anderen so viel wissen, dass daraus garantiert ein unterhaltsamer Abend wird.


Kulturhoroskop Krebs
22. Juni bis 22. Juli

Ausgelassen und doch auf der Flucht

Heute die Mega-Party, morgen der deprimierte Rückzug: In der Begegnung mit einem Krebs spielen Stimmungsschwankungen immer eine Rolle. Dabei sind sie es, die auf einer Familienfeier oder bei einem Jubiläum gern mal ein Gedicht oder eine Rede vortragen. Auch soziales Engagement zeigen sie, geht es um die gute oder gerechte Sache, sind sie mutig und beherzt. Doch nach den flippigen Jugendjahren tritt der Krebs die Flucht in die eigenen vier Wände an.

Allenfalls in abgedunkelten Kinosälen ist er dann noch häufiger zu finden oder bei einem Sprachkurs in der Volkshochschule. Hat der Krebs eine eigene Familie gegründet, spielt sich alles kulturelle Leben und Lernen darin ab. Es wird gemeinsam gelesen, gesungen, gekocht und gespielt.


Kulturhoroskop Löwe
23. Juli bis 23. August

Teure Kultur

Für den Löwen besteht Kultur in erster Linie aus Luxusgütern, die man haben und präsentieren muss. Das gilt für Kleidung und Schuhe ebenso wie für Armbanduhren, Handys, Autos und Computer. Alles wird mit Stolz auf die eigenen Erfolge zur Schau gestellt. Sogar seine Kinder sind für den Löwen eher Ausstellungsstücke, deren Leistungen und positive Eigenschaften nach außen dargestellt werden. Gemälde werden aus demselben Grund gesammelt; für jedes neu angeschaffte Bild muss natürlich ein prunkvoller Rahmen her.

Es soll Löwen geben, die sich einen Kronleuchter in der Garage viel kosten lassen. Über Geschmack lässt sich mit dem Löwen also kaum, streiten; teuer muss es sein! Sucht er kulturelle Events außer Haus auf, so müssen ihm diese den geeigneten Rahmen zur Selbstdarstellung bieten.


Kulturhoroskop Jungfrau
24. August bis 23. September

Schön und friedvoll

Die Jungfrau lebt sehr traditionsbewusst und interessiert sich dementsprechend auch für Geschichte und Geschichten aus alten Zeiten. Würde es darin nur nicht immer so grausam zugehen! Nein, bevor sie sich mit Kriegen und Schlachtengesängen befasst, zieht sich die Jungfrau lieber in ihre Bastelecke zurück, wo sie sich ruhig, aber äußerst kreativ zu beschäftigen weiß. Trotz ihrer Menschenscheu zieht es die Jungfrau auf Partys und in Restaurants; die meisten Begegnungen sind ihr allerdings zu oberflächlich.

Sie erweist sich als gut informiert über kulturelle Veranstaltungen, sucht diese aus Kostengründen allerdings nur selten auf. Kunst soll in erster Linie schön sein; entspricht sie den ästhetischen Vorstellungen der Jungfrau nicht, muss sie zumindest bilden. Fehlt auch dieser Aspekt, so wird sie konsequent ignoriert.


Kulturhoroskop Waage
24. September bis 23. Oktober

Kulturagent

Warum Bilder malen oder Bücher schreiben, wenn dies bereits so viele andere Künstler tun? Trotz ihres kreativen Potenzials und ihres kritischen Blickes, der Stärken und Schwächen eines Kunstwerkes rasch aufspürt, zieht die Waage es oft vor, andere zu bewundern, statt selbst künstlerisch hervorzutreten. Waage-Geborene sind daher besonders für Berufe geeignet, in denen sie Kunst vermitteln oder Künstler betreuen: Als Galeristen, Lektoren, Agenten oder auch Medienpädagogen leisten sie hervorragende Arbeit.

Dabei greift die Waage nach Feierabend auch gern selbst zu Pinsel oder Tastatur. Doch fehlt ihr der Ehrgeiz, aus dem Hobby eine professionelle Tätigkeit werden zu lassen. Und da Waagen sich im gesamten kulturellen Betrieb gut auskennen und zuhause fühlen, würde es ihnen ohnehin schwerfallen, sich für eine Sparte zu entscheiden.


Kulturhoroskop Skorpion
24. Oktober bis 22. November

Abgrundtiefer Forscher

Eigentlich ist er der perfekte Psychoanalytiker. Denn es gefällt dem Skorpion, andere zu beobachten und deren Motive zu analysieren. Psychologie scheint ihm in all ihren Formen eine der größten kulturellen Erfindungen und wird zumindest als Hobby ausgeübt. Doch viele Skorpione kennen auch die andere Seite. Durch ihren Hang zum Mythisch-Mystischen, zu dunklen Ritualen bis hin zum Satanismus.

Die blank geputzte Oberfläche von Kultur interessiert den Skorpion so wenig wie die Frage, ob rechts- oder linksdrehende Joghurtkulturen gesünder sind. Er sucht nach der Subkultur, nach dem Verborgenen, nach den dunklen Seiten des Kulturbetriebes. Da ihn Fragen des Zusammenlebens von Menschen ebenfalls stark beschäftigen, sind auch Politik, Soziologie und einige Zweige der Philosophie für den Skorpion besonders interessant.


Kulturhoroskop Schütze
23. November bis 21. Dezember

Dabeisein ist alles

Kultur ist alles, was Spaß macht und der Schütze ist für (fast) alles zu haben. Er spielt ein Instrument oder singt im Chor, er liest gern, lernt gern und reist, so viel es eben geht. Sowohl geistig als auch körperlich immer in Bewegung erkennt der Schütze Grenzen zwischen den Kulturen wohl an, nimmt sie aber nicht als unveränderbar hin. Statt auf den Fußballplatz zieht es ihn eben zum Tai Chi in den Park.

Auch Spiritualität und Naturverbundenheit gehören für den Schützen zu einem kulturell erfüllten Leben dazu. Was er hingegen ablehnt, sind rigide gesellschaftliche Zwänge. Zwar zeigt er sich auch gern mal mit Schlips oder in Stöckelschuhen, doch eigentlich nur, um seine Vielseitigkeit auch hinsichtlich der Kleider-Etikette zu demonstrieren.


Kulturhoroskop Steinbock
22. Dezember bis 20. Januar

Kulturelles Pflichtprogramm

Kultur ist dem Steinbock in hohem Maße Pflichtprogramm. Niemals würde er ein fremdes Land bereisen, ohne zuvor ein paar Wörter in der Landessprache zu erlernen, sich mit den wichtigsten geografischen und geschichtlichen Daten und den kulturellen Gepflogenheiten zu befassen. Mit seiner eigenen Kultur geht der Steinbock hingegen sorgloser um. Mehr als Landeskunde und Geschichte interessieren ihn aktuelle Märkte und Mächte.

Steht Kunst auf dem Programm, so wird es eher etwas Klassisches als etwas Avantgardistisches sein. Denn mit Kunst beschäftigt sich der Steinbock am liebsten, wenn sie ihm leicht zugänglich ist. Was allerdings nicht bedeutet, dass er sich nur für Groschenromane oder seichte Popmusik interessiert. Es fehlt ihm einfach an Zeit und Geduld, sich mit abstrakten Dingen zu befassen.


Kulturhoroskop Wassermann
21. Januar bis 19. Februar

Kultur für Erfinder

Eine Symbiose aus Tradition und Moderne, aus Technik und Natur, aus Kunst und Alltag – das ist es, was den Wassermann begeistern und zu neuen Höhenflügen anleiten kann. Auch das Prinzip „aus alt mach neu“ liegt ihm, wenngleich er auch weniger der Typ ist, der seinen Müll konsequent trennt. Schließlich ist er in erster Linie der Ideenlieferant; die praktische Umsetzung dürfen gern andere übernehmen.

Zu den größten kulturellen Errungenschaften gehört für den Wassermann die Gastfreundschaft. Er ist der große Menschenfreund, der sein Haus bereitwillig öffnet – solange man von ihm nicht erwartet, dass er die Gäste selbst bekocht. Dafür plaudert er gern mit ihnen in seiner Bibliothek über die großen Entdeckungen und Erfindungen der Menschheit.


Kulturhoroskop Fische
20. Februar bis 20. März

Traumwandler und Kulturvermittler

Kultur bietet dem Fische-Geborenen vor allem Inspiration und eine Möglichkeit, sich geistig und emotional zu nähren. Er zieht viel Kraft aus ruhigen Beschäftigungen, erweist sich als kundiger Interpret abstrakter Malerei und erfasst intuitiv auch die kulturellen Gepflogenheiten mythischer Zeiten und Orte in ihrer tieferen Dimension. Fische sind Mittler zwischen den Welten, denn für Fische-Geborene ist die Beschäftigung mit spirituellen und esoterischen Fragen und Verfahren ein Muss.

Damit sie davon aber nicht ganz aufgezehrt werden, sollten sie zum Ausgleich auch leichte gesellige Beisammenkünfte aufsuchen. Ein Bummel über den Flohmarkt, der Besuch einer Eisdiele, eine spontane Fahrradtour ins Grüne bieten Abwechslung und sind ebenfalls Teil einer Kultur, die nicht allein über Tiefgründiges zu erfassen ist.


Copyright 2007 - 2018 Viacarta. Alle Rechte vorbehalten.