Mondhoroskop Fische

Mondhoroskop Fische

20. Februar bis 20. März

1. Dekade: 20. Februar - 29. Februar
2. Dekade: 1. März - 10. März
3. Dekade: 11. März - 20. März



Allgemein: Reich der Tränen und Träume

Wenn der Mond in dem Wasserzeichen Fische steht, sind wir besonders sensibel für die Gedanken und Gefühle unserer Umwelt. Intuitiv nehmen wir die Stimmungen um uns herum wahr. Bei diesen vielen Eindrücken kann die Sicht auf die Realität ein wenig vernebelt sein. Darunter leidet die Konzentration. Dafür sind wir aber ausgesprochen mitfühlend und nah am Wasser gebaut. Das Leid der ganzen Welt rührt uns zu ­Tränen. Wir reagieren verständnisvoll auf die Sorgen und Nöte der Mitmenschen. Aber auch wir selbst sind heute empfindlicher und schnell durch grobes Verhalten verletzt. Dann ziehen wir uns zurück und träumen von besseren Zeiten.

Liebe im Mondschein: Ozean der Gefühle

Ein Tag wie gemacht für emotionale Nähe, Streicheleinheiten und Romantik. Unser Partner wird auf ein Podest gestellt und geradezu vergöttert. Die Beziehung hat eine himmlische Dimension und wir haben so viel Liebe zu geben. Hingebungsvoll umsorgen wir unser Herzblatt und gehen vollkommen auf in dem Ozean der Gefühle. Die Sehnsucht nach einer unauflösbaren Verbindung ist groß, eine Heirat wäre da schon mal der erste Schritt. Falls es in der Beziehung kriselt, ist diese Mondstellung ein guter Zeitpunkt für eine Versöhnung. Singles träumen von der großen und einzig wahren Liebe, ein Stück Himmel auf Erden.

Familie & Freizeit: Emotionale Nähe gesucht

Die Kinder kleben heute an Mutters Rockzipfel und möchten sich nicht einen einzigen Meter von ihr entfernen. Da bieten sich Freizeitbeschäftigungen an, die zu keiner schmerzvollen Trennung führen. Gemeinsam musizieren, ins Kino oder zum Schwimmen gehen sind solche Möglichkeiten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, um ein fröhliches Miteinander und emotionale Nähe herzustellen. Ein Wochenende am Meer, Muscheln sammeln und Sandburgen bauen, gefällt der ganzen Familie. Ansonsten verbringt man seine Freizeit am liebsten Zuhause, dort wo man sich geborgen fühlt. Gemütlich in der Kuschelecke sitzend und mit klassischer Musik im Hintergrund fühlen wir uns rundherum wohl.

Beruf & Geld: Tendenz zum Flüchten

Wenn irgendwie machbar sollten wir der üblichen Hektik im Berufsleben heute unbedingt aus dem Weg gehen. Stress und Lärm vertagen wir unter diesem Aspekt nur schlecht und am liebsten möchten wir flüchten oder uns verstecken. Wir schauen aus dem Fenster und träumen uns ganz weit fort. Dazu sind wir ein bisschen unkonzentriert, lieber plaudern wir mit den Kollegen, hören uns ihre Sorgen an und spenden Trost. Finanziell ist auch kein guter Tag für gewagte Transaktionen. Vermutlich geben wir zu viel Geld aus, um Geschenke zu kaufen oder für irgendeinen Firlefanz, der uns für einen kurzen Moment Befriedigung verschafft.

Körper & Seele: Kalte Füße

Dem Sternzeichen Fische sind auf der körperlichen Ebene die Füße zugeordnet, aber auch die Neigung zu Allergien und psychischen Erkrankungen. An Tagen wie diesen ist das seelische Gleichgewicht besonders wichtig. Meditation und Yoga unterstützen uns wirkungsvoll dabei und der Zeitpunkt ist günstig, diese fernöstlichen Praktiken zu erlernen. Die Abwehrkräfte könnten ebenfalls eine Stärkung durch eine Vitaminzufuhr vertragen. Wir leiden beim ­Fische-Mond mehr wie sonst unter kalten Füßen. Neben warmen Fußbädern mit durchblutungsfördernden Zusätzen hilft besonders eine Fußreflexzonenmassage, das Wohlbefinden zu verbessern. Alkoholexzesse und andere Sucht verursachende Stoffe sollten heute unbedingt vermieden werden.

Küche, Haus & Garten: Meeresfrüchte im Wok

­Mit dem Mond in den Fischen bieten sich heute Meeresfrüchte oder generell eine leichte Kost an. Frische Blattsalate mit Fischkreationen sind besonders bekömmlich, genauso wie exotische Rezepte aus der asiatischen Küche. Mit dem Wok auf dem Herd sind der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt! Eine Tischdekoration mit vielen grünen Akzenten passt prima dazu. Im Haushalt kann man sich auf die große Wäsche stürzen, aber wahrscheinlich steht uns nicht der Sinn nach zu viel Aktionismus. Da reicht ein kurzes Durchlüften der Wohnung aus und wer mag, gießt noch seine Blumen. Auch die Pflanzen im Garten freuen sich, wenn sie gewässert werden.

Lunas Tipp: Der inneren Stimme folgen

Es gibt einfach Tage, da erscheint die Realität besonders hart und erbarmungslos. Unter dem Einfluss des Fische-Mondes fühlen wir uns schnell überfordert. Die Welt bricht nicht auseinander, wenn wir uns für ein paar Stunden den alltäglichen Anforderungen entziehen und einfach mal die Seele baumeln lassen. Warum nicht aus dem Bauch heraus entscheiden und der inneren Stimme vertrauen, was uns heute gut tut und gefällt? Vielleicht haben wir Lust, einen Reiki-Kurs zu belegen oder im Theater eine Laienrolle zu spielen. Alles ist möglich!

Der Fische-Mond: Von September bis März zunehmend, von März bis September abnehmend.

Copyright 2007 - 2018 Viacarta. Alle Rechte vorbehalten.